I've got hungry eyes... I feel the magic between you and I...
header
I've got hungry eyes ,
I feel the magic between you and I...
Der Versuch

Nun ja, es ist immer sehr schwer so etwas anzufangen, ohne gleich als total langweilig und überzogen da zu stehen. Daher spare ich mir lange Anfangsfloskeln und versuche lieber gleich zu interessanteren dingen zu kommen.

Es gigbt Momente im Leben, an dennen steht man vor einem punkt, an dem mach sich entscheiden muss, was richtig ist und was falsch. Aber was tut man, wenn man es einfach nicht auseinander halten kann? Oder wenn es sich gar sogar so sehr überschneidet, dass man die Trennlinie einfach nicht finden kann? 

Und überhaupt, was heißt eigentlich "das Richtige tun"? 

Man kann hundert Menschen fragen. Man erhält hundert verschiedene Antworten. Das Richtige ist das, was dich glücklich macht. Das Richtige ist das, womit du am besten leben kannst....

Sollten wir aber bei unserer Entscheidung nicht auch berücksichtigen, wie es anderen Menschen dadurch geht? Menschen, die durch unsere Entscheidung auch betroffen sind? 

Es ist schwer, aber leider bin ich an einem Punkt angeschwemmt worden, an dem ich mich entscheiden muss, "das Richtige" zu tun. 

Und alles was ich tun kann, ist es zu versuchen... Der Versuch herauszufinden, was für mich, als auch für andere Beteiligte, das Beste ist. 

Man darf gespannt sein, zu welchem Ergebnis ich dabei kommen werde. 

11.8.11 13:50
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Andreas / Website (11.8.11 14:45)
Ich glaube du versuchst etwas Unmögliches. Niemand kann wissen welche Konsequenzen insgesamt aus unseren Handlungen entstehen, für uns selbst oder für andere. Wir überblicken ja nicht mal alle Gründe die für oder gegen etwas sprechen könnten. Manchmal bleibt nur die Möglichkeit zu tun was sich für einen selbst richtig anfühlt und zu sehen was sich daraus entwickelt, auch für andere. Ich weiß dass das unbefriedigend ist, aber das ist der Stillstand und das lange Überlegen auch. Also bleibt wohl nur dir selber zu vertrauen. Liebe Grüße!


The Hungry Eyes - Natalia (11.8.11 15:20)
Selbstverständlich ist mir bewusst, dass ich nicht in der Lage bin, zu wissen, welche Konsequenzen mein Handeln haben wird.
Allerdings kann man in manchen Taten erahnen wo diese hinführen werden, und man kann häufig erkennen, wie Menschen auf etwas reagieren. Vorahnung. Allerdings gbit es natürlich immer die Sicherheit, dass nichts sicher ist.


Andreas / Website (12.8.11 08:05)
Hey, dann sehen wir die Dinge ja irgendwie ähnlich. Ich finde es gut dass du so sensibel mit den Dingen umgehst und habe den Eindruck dass schon das dazu führen wird dass du am Ende nichts "falsch" machen wirst. Und ich hoffe dass auch dein Gegenüber bemerkt wie viele Gedanken du dir darüber machst. Liebe Grüße!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de